Hola – ich bin Nadja.

Hauptberuflich arbeite ich bei einem Konzern als Vertriebskoordinatorin – gleichzeitig schlägt mein Herz jedoch für viele Träume und Visionen, und so befinde ich mich eigentlich ständig in einer Art von „Weiterentwicklungs- und Selbstverwirklichungsprozess“ um alles was mir selbst gut tut (von A – wie Aromatherapie – bis hin zu Y – wie Yoga) mit der Welt teilen zu dürfen☺

WELCHE WORTE BESCHREIBEN MICH?

WOW! Was für eine Frage!                                                                                                 
Hast du dir selbst schon einmal diese Frage gestellt?                                                                  Jedenfalls hat sie bei mir unglaublich viel ausgelöst und hat mich erkennen lassen, dass ich auf den ersten Blick, ziemlich viele, eher kontrovers erscheinende Eigenschaften mein Eigen nennen darf 😀

Aber geht es nicht eigentlich genau darum im Yoga – sich selbst mit seinen Yin und Yang Seiten anzunehmen?! 😉 

z. B. brauche ich eine gewisse Grund-Struktur und Ordnung, habe Spaß am Pläne schmieden und bin immer auf der Suche nach neuen Projekten und Herausforderungen, verzettle mich aber auch mal unverhofft mit meinem Zeitmanagement, – und wiederum bin ich doch auch gerne mal spontan, fliege z. B. auf einen anderen Kontinent, ohne eine Unterkunft gebucht zu haben – um zu schauen was das Leben mir bietet –  und wirke manchmal etwas verpeilt – meine Freunde nennen diese Eigenschaft liebevoll an mir „kreativ-chaotisch“. 

Ich liebe Tiere, bin gerne draußen in der Natur (frage mich aber auch jedes Mal wieder, warum ich das nicht öfter mache und mich die meiste Zeit am Tag in einem Bürojob wiederfinde), bin gerne unter netten Menschen – brauche aber gleichzeitig auch viel Zeit für mich selbst – und genieße die Stille. 

WIE ICH ZUM YOGA GEKOMMEN BIN?

Rückblickend betrachtet fügt sich alles zu einem Bild – Yoga hat MICH GEFUNDEN!

Schon zu Teenager Zeiten hat mich alles „Mystische“ irgendwie angezogen (Geschichten über Hexen, Zauberer und Fabelwesen) – und ohne es wirklich zu wissen – besaß ich recht früh schon meine ersten Kristalle – „Heilsteine“, die mir ein Bekannter der Familie (ein Reiki Meister) ausgesucht hatte, um mich bei chronischen Krankheiten zu unterstützen.

Mit ca. 18 Jahren habe ich durch meine Mama die „7-Tibeter“ kennengelernt, und kam da eigentlich das erste Mal mit Yoga in Berührung und von da an immer mal wieder an verschiedenen Yoga Workshops teilgenommen.

Das „Bedürfnis“ Yoga regelmäßig zu praktizieren kam dann als ich „ausgelernt“ war, voll im Berufsleben integriert und mit diverseren Ehrenämtern ausgestattet – um für mich selbst Entspannungs- Phasen zu schaffen – um nicht förmlich „durchzudrehen“. Besonders happy war ich, als ich Basia’s Stuido entdeckte – „Hot Yoga klingt ja interessant“ – „mal was Anderes“ – möchte ich unbedingt ausprobieren, Entdeckergeist geweckt und dank Mama die mir 2017 meine erste Starter Karte schenkte, fand ich hier im Studio einen wundervollen Kraftort, um Yoga zu praktizieren.

2018 – dann mein „Aha-Erlebnis“ – ich lebte bei einer Gast-Familie in Costa Rica – und meine „Mamatica“ Wendy ist Yogalehrerin und durch sie durfte ich nochmal andere Yogastile (Vinyasa und Asthanga Yoga) kennenlernen. Diese unglaubliche Frau und Ihre Familie LEBEN YOGA in allen Bereichen ihres Lebens und durch sie durfte ich die Erfahrung machen, dass sich hinter Yoga so viel mehr als Asanas (Körperübungen) verbirgt, dass es eine ganze Lebensphilosophie ist, die, die Ernährung, Meditation, Atemtechniken, Räucherungen, Rituale und ein ganzen spirituelles Sein mit einschließt.

Wendy war eine unglaubliche Inspiration für mich – eine schicksalhafte Begegnung?!

Zurück in Deutschland, war für mich klar, ich möchte unbedingt mehr über die „Yoga Philosophie“ lernen!

Ein paar Schicksalsschläge später gegen Ende des Jahres – habe ich mir selbst die Frage gestellt – „Wie möchte ich mein Leben gestalten?!“ – und „Wie kann ich diese Dinge nach und nach umsetzen“…

Mit Unterstützung meiner Familie konnte ich mir im März 2019 meinen Traum ermöglichen – in Guatemala meine 200h Yoga Lehrer Ausbildung zu machen – im Schwerpunkt Vinyasa und Hatha Yoga (durfte hier aber auch schon Yin und Restorative Yoga, sowie Yoga Nidra kennenlernen – und möchte mich in diesen Bereichen noch mehr spezialisieren) – hier wurde Crystalfairy (neu)geboren 😉 – und was soll ich sagen, das war erst der Startschuss!

Ich für mich selbst praktiziere unglaublich gerne Vinyasa – aber eben auch Yin Yoga (um meinen eher Yang-Style geprägten Alltag auszugleichen) – habe aber bei meiner Yoga Lehrer Ausbildung das Feedback bekommen, dass ich eine sehr ruhige, entspannende Stimme hätte – und festgestellt – dass es mir mehr Freude bereitet – Menschen dabei zu helfen, in eine tiefe Entspannung zu finden, anstatt sie „anzufeuern“  😀

So folgte im Jahr 2019 dann noch eine spezielle „Yin Yoga Lehrer“ Ausbildung, eine „SUP-Yoga Ausbildung“ und jetzt ganz frisch, habe ich noch meine Ausbildung zur „Ayurvedischen Massagetherapeutin“ abgeschlossen.

Ich bin also „auf meinem Weg“ mich Weiterzuentwickeln, um all diese kostbaren Gaben mit euch teilen zu dürfen ☺

Und durch ein paar glückliche Fügungen, bin ich nun heute genau hier und darf das 108F Hot Yoga Studio mit meinem eigenen Kurs ergänzen und bereichern 😉

Danke an Basia  – und an Euch! – für diese Möglichkeit!

LIEBLINGS-ASANA:

Pigeon Pose („Die Taube“)  / kapotasana (Sanskrit)

*Lieblings-Asana genau deswegen, weil sie mir persönlich gezeigt hat, zu was Yoga fähig ist!

Ich weiß noch ganz genau, beim ersten Mal kam ich in dieser Pose, nicht einmal auf die Unterarme, mein ganzer Rücken war so angespannt und hat gezittert und es hat unglaublich gezogen in der Hüfte (ich dachte mir nur – „oh nein bitte nicht wieder die Taube“ – und siehe da – was mit regelmäßiger Praxis möglich ist – an guten Tagen kann ich mich mittlerweile komplett mit der Stirn ablegen – und diese wunderschöne Hüftöffner-Asana genießen, um angestaute Emotionen loszulassen.                                                                                                                  Heute zählt sie zu meinen absoluten Lieblingsasnanas, da ich mir ihrer Wirkung bewusst bin

AKTUELLE HERAUSFORDERUNG:

Head Stand („Kopfstand“) / Shirshasana (Sanskrit)

LIEBLINGS-QUOTE:

„Der beste Lehrer, ist derjenige der stets selbst Schüler bleibt und nie aufgehört hat selbst dazu zulernen…“

Today is a great day to start Yoga!

  • Komm‘ vorbei und lerne mich persönlich kennen – Immer montags, 20 Uhr zu Yin Yoga & Beyond – ich freue mich auf dich!

Deine Nadja 

NAMASTE

PS: *Werbung in eigener Sache* 

Wenn ich Lust habe mich manchmal etwas kreativ zu entfalten, findest du auch kleinere Blogbeiträge von mir auf Instagram unter Crystalfairy_Yoga und auf Facebook unter MayanInca AlmaVieja – schau auch gerne hier mal vorbei, um mehr über mich zu erfahren 😉