Nimm Dir Zeit!
Entschleunigen, entspannen, ein neues Körpergefühl erleben und voll Energie und Gelassenheit in den Alltag zurückkehren: Dafür brauchst Du etwas Zeit. Nimm sie Dir, es lohnt sich!

Eine HOT-YOGA-Klasse dauert 90 Minuten. Der Kursraum ist 30 Minuten vorher geöffnet. Vor allem Anfängern empfehlen wir, sich 20 Minuten vor Kursbeginn im Raum einzufinden, um sich zu akklimatisieren. Setze oder lege Dich auf Deine Yogamatte, atme, spüre die Wärme.

Nach Kursbeginn können wir leider keinen Einlass mehr gewähren.

Nach dem Kurs kannst Du bis zu 30 Minuten im Kursraum entspannen.

Bitte plane auch ausreichend Zeit für Umkleideraum und Dusche ein. Und natürlich auch für die OM-Bar ... wenn Du Dich im Anschluss an die HOT-YOGA-Klasse noch erfrischen, stärken und mit anderen Yogis austauschen willst.

 

„Was bringe ich mit?“

Wegen der Wärme brauchst Du nur leichte Sportkleidung. Erfahrungsgemäß haben sich eng anliegende Hosen und Tops bewährt, da sich „Schlabbersachen“ mit Feuchtigkeit vollsaugen und dann an am Körper kleben, was die Bewegungen stören kann.

HOT YOGA wird barfuß praktiziert. Für den Weg von der Umkleide bis zum Kursraum benötigst Du Flip-Flops oder andere Badeschlappen.

Bring Deine Yogamatte mit, außerdem 2 große Handtücher, eines für Yoga, das andere zum Duschen danach. Eine Yogamatte kannst Du anfangs auch bei uns ausleihen (€2,-) und natürlich im Shop erwerben (€ 20,-).

Zum Trinken empfehlen wir ca. 1 Liter Wasser, bitte keine Glasflaschen in den Kursraum nehmen.

 

Das erste Mal

Da bei HOT YOGA jeder auf seinem Level einsteigt – ob Yoga-Neuling oder fortgeschritten, ob Leistungssportler oder Couch-Potato – sind in einer Klasse Teilnehmer mit ganz unterschiedlichem Background zusammen. Bitte achte darauf, dass Du als Neuling besonders früh im Yoga-Studio bist und ausreichend Zeit hast, Dich zu akklimatisieren.

 

Die Abfolge der Asanas ist nicht kompliziert, aber fordernd. Mache die Übungen in Deinem eigenen Tempo und in der Intensität, die zu Deinem Körper und Körpergefühl passt. Mache Pausen, wenn es Dir zu anstrengend wird. Höre auf Deinen Körper. Nur so wirst Du von der wohltuenden Wirkung profitieren – und beim nächsten Mal staunen, wie Dir das Üben bereits leichter fällt.

HOT YOGA ist kein Leistungssport. Also überfordere Dich nicht. Schließlich bist Du hier, um dem Stress in Deinem Alltag etwas entgegenzusetzen – und nicht, um neuen Stress zu erzeugen.

 

Gut zu wissen

Wie bei den meisten Sportarten gilt auch beim HOT YOGA: Nimm 2 bis 3 Stunden vor der HOT-YOGA-Klasse keine schweren Mahlzeiten mehr zu Dir. Achte darauf, dass Du gut hydriert bist, also bereits über den Tag verteilt ausreichend Wasser und Tee getrunken hast.

 

Eine besondere Bitte

Der Kursraum soll ein Ort der Ruhe, der Entspannung, des gegenseitigen Respekts und der Diskretion sein. Wir haben einen Ort geschaffen, an dem Du Dich voll auf HOT YOGA und auf Dich selbst konzentrieren kannst. Bitte lass alles draußen, was Deine Entspannung und die der anderen Teilnehmer stören könnte. Genieße die Ruhe und die Stille. Wenn Du Dich vor dem Yoga unterhalten möchtest, dann bitte draußen in der Lounge. Für Dein Handy stehen draußen Schließfächer zur Verfügung.

img_9539